[GERMANY] Düsseldorf und Herringen stehen im Finale

Düsseldorf und Herringen stehen im Finale 

(tg) Zum fünften Mal in Folge (!) wird der DRIV-Pokal 2017 in der Glückauf-Arena vergeben. Wobei dies für den dort beheimateten SK Germania Herringen, der Titelverteidiger IGR Remscheid mit 8:4 bezwang, keineswegs ein gutes Omen ist. Denn von den vier Finals in den zurückliegenden Jahren konnten die Westfalen gerade einmal eines für sich entscheiden. Entsprechend guter Dinge sieht man beim zweiten Endspielteilnehmer, dem TuS Düsseldorf-Nord, den Pfingsttagen entgegen, zumal ein 5:2-Sieg bei der RESG Walsum durchaus ein dickes Ausrufezeichen darstellt. Die Rheinländer haben im ersten Finale am 3. Juni folglich zunächst Heimrecht, einen Tag später fällt in Herringen dann die Entscheidung.

IGR Remscheid – SK Germania Herringen 4:8 (3:5)

Lag es nun am Jetlag nach der Australien-Tour oder war es schlichtweg der falsche Tag – am Ende war es für den Titelverteidiger aus Remscheid egal: Herringen war das wacherer Team und zog souverän in die Finalserie ein.

IGR Remscheid: M. Kreidewolf, J. Langenohl; J. Dutt, F. Selbach, Y. Peinke, M. Richter, Y. Lukassen, D. Strieder, A. Ober, T. Cramer. – SK Germania Herringen: T. Tegethoff, M. Schartner; K. Karschau, Li. Hages, S. Gürtler, R. Schulz, M. Brandt, L. Karschau, Lu. Hages. – Schiedsrichter: T. Sörensen / P. Thißen.

Torfolge: 0:1 (4.) K. Karschau, 0:2 (4.) R. Schulz, 0:3 (9.) K. Karschau, 1:3 (10.) Y. Peinke, 2:3 (13.) F. Selbach, 2:4 (18.) M Brandt, 2:5 (21.) L. Karschau, 3:5 (25.) Y. Peinke, 3:6 (31.) R. Schulz, 3:7 (33.) L. Karschau, 3:8 (41./Direkter) R. Schulz, 4:8 (44.) D. Strieder. – Zeitstrafen: IGR 4 min (Y. Peinke/11. – M. Richter/41.) – SKG 2 min (M. Brandt/12.) – Teamfouls: IGR 9 – SKG 9.

RESG Walsum – TuS Düsseldorf-Nord 2:5 (0:2)

Düsseldorf bleibt der große Heimschreck für Walsum, denn wie schon in der Liga beendeten die TuSler das Niederrheinderby am Beckersloh mit einem Erfolg und stehen damit seit über 50 Jahren erstmals wieder im Pokalfinale. Die roten Teufel dagegen müssen ihren ersten Titeltraum bereits begraben.  

RESG Walsum: T. Wahlen, R. Lorz; M. Vila-Gallaguet, C. Berg, C. Nusch, X. Berruezo, S. Haas, N. Rilhas, P. Queiros, F. Sturla. – TuS Düsseldorf-Nord: J. Kutscha, Lu. Brandt; J. Pink, L. Scheulen, A. Beckmann, A. Paczia, D. Kutscha, T. Paczia, C. Gatermann, T. Abdalla. – Schiedsrichter: L. Niestroy / L. Nawratil.

Torfolge: 0:1 (2.) D. Kutscha, 0:2 (21.) T. Abdalla, 0:3 (43.) T. Abdalla, 1:3 (46.) P. Queiros, 1:4 (47.) A. Beckmann, 2:4 (48.) X. Berruezo, 2:5 (49.) A. Beckmann. – Zeitstrafen: RESG 0 min – TuS 2 min (J. Pink/11.) – Rote Karte: M. Vila-Gallaguet (40./RESG) – Teamfouls: RESG 15 – TuS 13.

 

So geht’s weiter …

… am 3./4. Juni 2017 mit den Finalspielen                                                        

TuS Düsseldorf-Nord      –              SK Germania Herringen                Sa., 15.30 Uhr, Rollsporthalle Unterrath
SK Germania Herringen –              TuS Düsseldorf-Nord                     So., 15.30 Uhr, Glückauf-Arena

 

Latest Posts

European Clubs Competitions are suspended until 31st December 2020

The European Committee, as described in the various official...

12 matches postponed in the European Clubs Competitions

The European Committee analysed the communications sent by the...

AS 24/2020 – EUROPEAN COMPETITION RULES UNDER THE COVID-19 PROTOCOL

AS 24/2020 - EUROPEAN COMPETITION RULES UNDER THE COVID-19...

AS 23/2020 – HOURS OF PLAY – DATE CHANGE / GAME TIME – CLUB CONTACTS

AS 23/2020 - HOURS OF PLAY - DATE CHANGE...

AS 22/2020 – COMMUNICATIONS RULES – TV

AS 22/2020 - COMMUNICATIONS RULES - TV English version ...