[GERMANY] DRIV-Pokal, 106 Tore bei klaren Favoritensiegen

DRIV-Pokal Herren, Achtelfinale

 

106 Tore bei klaren Favoritensiegen 

(tg) Die Favoriten gaben sich – insbesondere in den Duellen mit klassentieferen Gastgebern – keine Blöße und zogen mit deutlichen Erfolgen souverän ins Viertelfinale des deutschen Cup-Wettbewerbs ein. Dort kommt es am 25. März nun zum Knaller zwischen Meister Iserlohn und Bundesliga-Spitzenreiter Herringen. Pokalverteidiger Remscheid reist nach Darmstadt. Düsseldorf empfängt Cronenberg und Walsum erwartet Calenberg.

ISO Remscheid – IGR Remscheid 3:16 (2:5)

Das Remscheider Derby bot eine Halbzeit durchaus Spannung, dann aber zog der Titelverteidiger deutlich das Tempo an und machte den Klassenunterschied deutlich.

ISO Remscheid: V. Martins, C. Schmitz; D. Osenberg, F. Preis, Fe. Picarra, M. Martins, N. Martins, D. Nießen, Fr. Picarra. – IGR Remscheid: J. Langenohl, M. Kreidewolf; L. Kuhn, Y. Peinke, R. Selbach, M. Richter, Y. Lukassen, D. Strieder, A. Ober, T. Cramer. – Schiedsrichter: C. Niestroy / L. Niestroy.

Torfolge: 0:1 (1.) Y. Peinke, 0:2 (3.) A. Ober, 0:3 (4.) M. Richter, 1:3 (7.) D. Osenberg, 1:4 (9.) D. Strieder, 2:4 (12.) M. Martins, 2:5 (14.) M. Richter, 2:6 (28.) M. Richter, 2:7 (33.) A. Ober, 2:8 (36.) A. Ober, 2:9 (37.) D. Strieder, 2:10 (38.) L. Kuhn, 3:10 (38.) M. Martins, 3:11 (39.) Y. Peinke, 3:12 (40.) L. Kuhn, 3:13 (42.) D. Strieder, 3:14 (46.) T. Cramer, 3:15 (47./Direkter) R. Selbach, 3:16 (50.) Y. Lukassen. – Zeitstrafen: ISO 0 min – IGR 0 min – Teamfouls: ISO 11 – IGR 10.

SK Germania Herringen – RHC Recklinghausen 10:2 (3:0)

Herringen hat die Pflicht letztlich erfüllt, sich gegen Recklinghausen aber lange Zeit selbst im Weg gestanden. Die Vester hingegen zeigten erneut ihre Lernfähigkeit, sie ziehen sich gegen die Topteams der Bundesliga immer besser aus der Affäre.

SK Germania Herringen: M. Schartner, T. Tegethoff; K. Karschau, S. Gürtler, P. Michler, J. Klein, L. Karschau, Lu. Hages. – RHC Recklinghausen: D. Jakubiak, L. Andrioff; M. Angenendt, K. Paape, P. Wagner, Niklas Nohlen, M. Carstensen, C. Rindfleisch, Niko Nohlen. – Schiedsrichter: M. Wittig / P. Thißen.

Torfolge: 1:0 (4.) K. Karschau, 2:0 (9.) S. Gürtler, 3:0 (20.) S. Gürtler, 3:1 (36.) Niklas Nohlen, 4:1 (37.) K. Karschau, 4:2 (39./Penalty) Niklas Nohlen, 5:2 (40.) K. Karschau, 6:2 (42.) P. Michler, 7:2 (42.) L. Karschau, 8:2 (45.) S. Gürtler, 9:2 (47./Penalty) K. Karschau, 10:2 (47.) K. Karschau. – Zeitstrafen: SKG 0 min – RHC 0 min – Teamfouls: SKG 5 – RHC 5.

HSV Krefeld – ERG Iserlohn 4:8 (1:7)

Meister Iserlohn – zuletzt auswärts nicht gerade erfolgreich – erledigte seine Pflicht beim Kellerkind vom Niederrhein und darf sich nun auf eine packende Begegnung mit dem großen Rivalen aus Herringen freuen.

HSV Krefeld: D. Heulmanns (ab 49. F. Hilbertz); T. Siempelkamp, M. Hendricks, D. Horchmer, M. Hackel, D. Quabeck, P. Greiffenstein, D. Hausch, C. Jachtmann. – ERG Iserlohn: P. Glowka, L. Kost; N. Hilbertz, K. Milewski, S. Glowka, T. Henke, A. Costa. – Schiedsrichter: D. Loewe / L. Nawratil.

Torfolge: 0:1 (8.) A. Costa, 0:2 (10./Direkter) K. Milewski, 0:3 (11.) N. Hilbertz, 0:4 (12.) K. Milewski, 0:5 (18.) K. Milewski, 0:6 (19.) K. Milewski, 1:6 (23.) C. Jachtmann, 1:7 (25.) N. Hilbertz, 2:7 (28.) T. Siempelkamp, 3:7 (40.) P. Greiffenstein, 4:7 (48.) M. Hendricks, 4:8 (50./Überzahl) A. Costa. – Zeitstrafen: HSV 8 min (T. Siempelkamp/10. – D. Quabeck/49. – D. Heulmanns/49. & 49.) – ERG 0 min – Teamfouls: HSV 11 – ERG 7.

TuS Düsseldorf-Nord – Valkenswaardse RC 3:1 (1:0)

Einen äußerst mühevollen Weg wählten die Düsseldorfer, denen es gegen äußerst kämpferische Valkenswaarder nicht gelang, die sich bietenden Möglichkeiten zu nutzen.

TuS Düsseldorf-Nord: J. Kutscha, Le. Brandt; N. Fichtner, A. Paczia, T. Paczia, C. Gatermann, D. Kutscha, A. Beckmann. – Valkenswaardse RC: P. Santos, J. van den Dungen; A. Nottebohm, D. Real, R. van den Dungen, D. Holtzer, S. Holtzer, N. Holtzer, D. Guimaraes. – Schiedsrichter: F. Schäfer / O. Fischer.

Torfolge: 1:0 (25./Überzahl) A. Beckmann, 2:0 (35.) D. Kutscha, 3:0 (46./Direkter) C. Gatermann, 3:1 (48.) D. Holtzer. – Zeitstrafen: TuS 4 min (N. Fichtner/18. & 43.) – VRC 10 min (D. Guimaraes/4. & 50. – S. Holtzer/24. – D. Holtzer/32. – D. Real/46.) – Teamfouls: TuS 7 – VRC 9.

 

VfL Hüls – RESG Walsum 3:17 (1:10)

Walsum eilt weiter von Sieg zu Sieg, wobei es im Grunde genommen schon im Vorfeld aussichtslos erschien, dass Zweitligist Hüls dem Rekordmeister Steine in den Weg legen könnte.

VfL Hüls: P. Rupsch, T. Kleydzinski; T. Hoppe, J. Herrmann, P. Kusnatzky, M. Prechtel, T. Piorunek, N. Mickeleit, A. Peuser. – RESG Walsum: R. Lorz (ab 26. C. Paß); M. Vila-Gallaguet, C. Berg, C. Nusch, X. Berruezo, F. Schmidt, N. Rilhas, P. Queiros, F. Sturla. – Schiedsrichter: T. Ehlert / T. Sörensen.

Torfolge: 0:1 (1.) C. Berg, 0:2 (4.) M. Vila-Gallaguet, 0:3 (4.) F. Sturla, 1:3 (5.) N. Mickeleit, 1:4 (8.) F. Sturla, 1:5 (9.) F. Sturla, 1:6 (12.) F. Sturla, 1:7 (16.) P. Queiros, 1:8 (20.) N. Rilhas, 1:9 (23.) N. Rilhas, 1:10 (23.) P. Queiros, 1:11 (29.) X. Berruezo, 1:12 (31.) X. Berruezo, 1:13 (32.) M. Vila-Gallaguet, 1:14 (33.) C. Berg, 2:14 (35.) P. Kusnatzky, 2:15 (40.) C. Berg, 2:16 (44./Direkter) N. Rilhas, 2:17 (45.) C. Nusch, 3:17 (47.) P. Kusnatzky. – Zeitstrafen: VfL 2 min (N. Mickeleit/44.) – RESG 0 min – Teamfouls: VfL 8 – RESG 5.

TuS Düsseldorf-Nord II – RSC Cronenberg 3:12 (2:5)

Eine Halbzeit lang hielt der Regionalligist aus Düsseldorf mit, dann enteilte Altmeister Cronenberg zu einem unter dem Strich ungefährdeten Erfolg.

TuS Düsseldorf-Nord II: D. Holz (ab 26. T. Schwab), T. Barnekow, S. Beckmann, L. Broich, T. Jaschke, M. Frett, D. Fuhrer, M. Lusina, S. Müller. – RSC Cronenberg: E. Soriano (ab 44. L. Geisler); M. Bernadowitz, J. Molet, J. Vester, B. Nusch, S. Rath, M. Thiel, D. Leandro, Aa. Börkei. – Schiedsrichter: F. Schäfer / O. Fischer.

Torfolge: 0:1 (8.) D. Leandro, 0:2 (10.) J. Vester, 0:3 (11./Direkter) B. Nusch, 1:3 (13.) T. Jaschke, 1:4 (16.) M. Thiel, 2:4 (21./Überzahl) L. Broich, 2:5 (25.) J. Molet, 2:6 (28./Direkter) M. Bernadowitz, 2:7 (31.) J. Vester, 2:8 (34.) D. Leandro, 2:9 (40.) M. Thiel, 2:10 (41.) M. Bernadowitz, 2:11 (43.) S. Rath, 1:12 (44./Direkter) M. Thiel, 3:12 (45./Überzahl) D. Fuhrer. – Zeitstrafen: TuS 2 min (S. Müller/11.) – RSC 4 min (S. Rath/19. – J. Molet/44.) – Teamfouls: TuS 16 – RSC 7.

SG Blue Lions – SC Bison Calenberg 2:8 (1:5)

Der Sieg des Erstligisten ging in Ordnung, allerdings wurden die Blue Lions den Verdacht nicht los, dass sie durchaus eine Chance gehabt hätten – wenn Calenberg ohne Milan Brandt angereist wäre. Der Top-Torjäger machte mit seinen sechs Toren den Unterschied aus.

SG Blue Lions: R. Naß, S. Lutz; T. Köhler, R. Thiemer, R. Kötter, K. Naumann, E. Rhein, E. Nicolai, D. Nicolai, S. Köhler. – SC Bison Calenberg: T. Richter, J. Kuley; M. Bässler, H. Philipp, S. Kirnig, L. Johansson, R. Johansson, M. Brandt, M. Stoffle. – Schiedsrichter: S. Dahlbock / D. Achtner.

Torfolge: 1:0 (4.) E. Rhein, 1:1 (6.) R. Johansson, 1:2 (9.) S. Kirnig, 1:3 (16.) M. Brandt, 1:4 (18./Penalty/Unterzahl) M. Brandt, 1:5 (23.) M. Brandt, 1:6 (30.) M. Brandt, 1:7 (40.) M. Brandt, 2:7 (44.) T. Köhler, 2:8 (47.) M. Brandt. – Zeitstrafen: SGBL 0 min – SCB 2 min (M. Stoffle/17.) – Teamfouls: SGBL 11 – SCB 8.

RSC Darmstadt – SC Moskitos Wuppertal 11:3 (6:1)

Problemlos erledigten die Darmstädter ihre Pokalaufgabe gegen das Ligaschlusslicht aus Wuppertal und freuen sich jetzt auf den Titelverteidiger als Viertelfinalgast im heimischen Landesleistungszentrum.

RSC Darmstadt: M Warmbier, M. Mensah; K. Cepa, F. Bender, N. Koch, P. Wagner, M. Hack, M. Behnke, D. May, A. Andrade. – SC Moskitos Wuppertal: T. Lückenhaus, D. Bauckloh; D. Meuer, R. Hauck, J. Peinke, P. Kirtyan, M. Mirscheid, J. Henckels. – Schiedsrichter: B. Ullrich / P. Thißen.

Torfolge: 1:0 (1.) M. Hack, 1:1 (3.) P. Kirtyan, 2:1 (6.) A. Andrade, 3:1 (11.) N. Koch, 4:1 (15.) P. Wagner, 5:1 (22.) F. Bender, 6:1 (25.) M. Hack, 7:1 (28.) M. Behnke, 8:1 (33.) D. May, 9:1 (36.) M. Hack, 10:1 (43./Überzahl) K. Cepa, 11:1 (45.) P. Wagner, 11:2 (45.) M. Mirscheid, 11:3 (46.) P. Kirtyan. – Zeitstrafen: RSC 6 min (P. Wagner (19. – A. Andrade/47. & 47.) – SCM 2 min (R. Hauck/42.) – Teamfouls: RSC 4 – SCM 8.

 

So geht’s weiter …

… im Viertelfinale am 25. März 2017

ERG Iserlohn                       –              SK Germania Herringen                   15.30 Uhr, Hemberg-Halle
RSC Darmstadt                   –              IGR Remscheid                                  15.30 Uhr, Landesleistungszentrum
TuS Düsseldorf-Nord        –              RSC Cronenberg                                               15.30 Uhr, Rollsporthalle Unterrath
RESG Walsum                    –              SC Bison Calenberg                   15.30 Uhr, Sporthalle Beckersloh

 

 

ARTICLE BY TIM GRAUMANN OFFICIAL PRESS DRIV.DE

Latest Posts

European Clubs Competitions are suspended until 31st December 2020

The European Committee, as described in the various official...

12 matches postponed in the European Clubs Competitions

The European Committee analysed the communications sent by the...

AS 24/2020 – EUROPEAN COMPETITION RULES UNDER THE COVID-19 PROTOCOL

AS 24/2020 - EUROPEAN COMPETITION RULES UNDER THE COVID-19...

AS 23/2020 – HOURS OF PLAY – DATE CHANGE / GAME TIME – CLUB CONTACTS

AS 23/2020 - HOURS OF PLAY - DATE CHANGE...

AS 22/2020 – COMMUNICATIONS RULES – TV

AS 22/2020 - COMMUNICATIONS RULES - TV English version ...