[GERMANY] In Calenberg regierte der Wahnsinn

82
  1. rollhockeydeBundesliga Herren, 8. Spieltag

 

In Calenberg regierte der Wahnsinn

23 Tore in 60 Minuten – zwischen Calenberg und Remscheid regierte der Wahnsinn, wie ein Blick auf die 7:2-Führung der Hausherren zur Halbzeitpause verdeutlicht. Erst Sekunden vor dem Ende setzten sich die Niedersachsen schließlich mit 12:11durch. Torreich ging es in Walsum und Herringen zu, wo die Gastgeber zweistellig – noch dazu im Gleichschritt – jeweils mit 10:3 über Cronenberg bzw. Valkenswaard dominierten. Damit war es in puncto Toren regelrechte Magerkost, was die Zuschauer in Düsseldorf zu sehen bekamen, wo der heimische TuS-Nord nach großem Fight aber mit 2:1 über Meister Iserlohn triumphierte. Diese zweite Niederlage in Folge kostete den Titelverteidiger überdies die Spitzenposition in der Tabelle.     

Spiel der Woche: SC Bison Calenberg – IGR Remscheid 12:11 n. Verl. (9:9/7:2)

Rollhockey ist nicht nur eine der schnellsten, sondern auch eine der torreichsten Sportarten der Welt. Eine derart wilde Hatz wie zwischen Calenberg und Remscheid ist aber auch in dieser Sportart eher die Ausnahme, wobei die 200 Zuschauer natürlich auf ihre Kosten kamen.

SC Bison Calenberg: A. Fragapane, R. Kaas; J. Rocha, S. Kirnig, L. Johansson, D. Kuczynski, R. Johansson, M. Brandt, M. Stoffle, M. Luther. – IGR Remscheid: J. Langenohl, J. Kulessa; J. Dutt, F. Selbach, Y. Peinke, M. Richter, Y. Lukassen, D. Strieder, A. Ober, Y. Brockmann. – Schiedsrichter: P. Thißen / L. Niestroy.

Torfolge: 1:0 (1.) M. Brandt, 2:0 (1.) M. Brandt, 3:0 (4./Direkter) M. Brandt, 4:0 (5.) R. Johansson, 4:1 (5.) D. Strieder, 4:2 (10.) D. Strieder, 5:2 (15.) J. Rocha, 6:2 (15.) L. Johansson, 7:2 (18.) M. Brandt, 7:3 (28.) M. Richter, 7:4 (28.) Y. Peinke, 7:5 (34.) Y. Lukassen, 7:6 (35.) D. Strieder, 8:6 (36.) M. Brandt, 8:7 (41./Penalty) Y. Peinke, 8:8 (42.) Y. Peinke, 8:9 (42.) F. Selbach, 9:9 (42.) . Brandt, 9:10 (53.) D. Strieder, 10:10 (54.) M. Stoffle, 10:11 (56.) Y. Peinke, 11:11 (56./Direkter) M. Brandt, 12:11 (59.) M. Luther. – Zeitstrafen: SCB 0 min – IGR 4 min (F. Selbach/4. – Y. Peinke/56.) – Teamfouls: SCB 11 – IGR 13.

TuS Düsseldorf-Nord – ERG Iserlohn 2:1 (0:0)

Glück und Fortune waren in diesem Vergleich eindeutig aufseiten der Düsseldorfer, die mit einem Unterzahl-Tor sowie dann mit einem Last-minute-Treffer dem Meister Iserlohn – der eigentlich alle Trümpfe in der Hand hatte – den Zahn zogen.

TuS Düsseldorf-Nord: J. Kutscha, Lu. Brandt; J. Pink, J. Dobbratz, N. Fichtner, T. Paczia, C. Gatermann, T. Abdalla, D. Kutscha, A. Beckmann. – ERG Iserlohn: P. Glowka, L. Rapke; C. Nunez, N. Hilbertz, K. Milewski, S. Glowka, S. Pereira, T. Henke. – Schiedsrichter: F. Schäfer / M. Brosien.

Torfolge: 1:0 (37./Unterzahl) T. Abdalla, 1:1 (41./Direkter) T. Henke, 2:1 (50./Direkter) D. Kutscha. – Zeitstrafen: TuS 2 min (T. Paczia/36.) – ERG 4 min (S. Pereira/27. – K. Milewski/50.) – Rote Karte: T. Abdalla (TuS/41.) – Teamfouls: TuS 7 – ERG 8.

SK Germania Herringen – Valkenswaardse RC 10:3 (6:2)

Herringen bleibt zu Hause eine Macht und begeisterte die Fans mit einem erneuten zweistelligen Sieg über Valkenswaard. Damit hat der Vizemeister schon 8. Spieltag die Schallmauer von 100 Saisontoren durchbrochen.

SK Germania Herringen: T. Tegethoff, D. Bergmeier; K. Karschau, Li. Hages, S. Gürtler, P. Michler, J. Klein, R. Schulz, L. Karschau, Lu. Hages. – Valkenswaardse RC: P. Santos, J. van den Dungen; R. van Dooren, R. van den Dungen, D. Guimaraes, D. Real. – Schiedsrichter: A. Feiteira / L. Nawratil.

Torfolge: 1:0 (7.) L. Karschau, 2:0 (11.) R. Schulz, 3:0 (11.) K. Karschau, 3:1 (12./Penalty) R. van Dooren, 4:1 (14.) L. Karschau, 5:1 (17.) L. Karschau, 6:1 (18.) L. Karschau, 6:2 (18.) D. Guimaraes, 7:2 (27./Direkter) R. Schulz, 7:3 (32.) R. van Dooren, 8:3 (41.) Li. Hages, 9:3 (45.) R. Schulz, 10:3 (50.) S. Gürtler . – Zeitstrafen: SKG 4 min (K. Karschau/24. – P. Michler/35.) – VRC 2 min (D. Real/27.) – Teamfouls: SKG 4 – VRC 1.

RESG Walsum – RSC Cronenberg 10:3 (3:1)

Fast eine Halbzeit lang sah es so aus, als ob die Cronenberger Löwen dem Rekordmeister Walsum die Krallen zeigen könnten. Doch den roten Teufeln gelang noch vor der Pause die Wende und in der Folge ließen sie sich dann nicht mehr aufhalten.

RESG Walsum: T. Wahlen, R. Lorz; M. Vila Gallaguet, C. Berg, C. Nusch, X. Berruezo, S. Haas, N. Rilhas, P. Queiros, F. Sturla. – RSC Cronenberg: E. Soriano, L. Geisler; M. Bernadowitz, J. Molet, J. Vester, B. Nusch, S. Rath, K. Riedel, D. Leandro, Aa. Börkei. – Schiedsrichter: T. Ullrich / T. Sörensen.

Torfolge: 0:1 (3./Penalty) J. Molet, 1:1 (19./Direkter) M. Vila Gallaguet, 2:1 (20.) M. Vila Gallaguet, 3:1 (21.) N. Rilhas, 4:1 (30./Direkter) M. Vila Gallaguet, 5:1 (32.) X. Berruezo, 6:1 (32.) X. Berruezo, 7:1 (40.) M. Vila Gallaguet, 7:2 (40.) K. Riedel, 8:2 (41.) F. Sturla, 9:2 (43.) N. Rilhas, 10:2 (46.) S. Haas, 10:3 (47.) S. Rath. – Zeitstrafen: RESG 2 min (P. Queiros/23.) – RSC 2 min (S. Rath/6.) – Teamfouls: RESG 9 – RSC 17.

 

 

 

Die aktuelle Tabelle:

Platz Vorwoche Mannschaft Spiele S SV NV N Tore Diff. Punkte
1. (2.) SK Germania Herringen 8 7 0 0 1 104:21 +83 21
2. (1.) RG Iserlohn 8 6 0 1 1 49:25 +24 19
3. (5.) RESG Walsum 7 4 1 1 1 44:2 +16 15
4. (3.) RSC Darmstadt 7 4 1 0 2 37:31 +6 14
5. (4.) IGR Remscheid 6 4 0 1 1 48:32 +16 13
6. (6.) TuS Düsseldorf-Nord 7 4 0 0 3 37:26 +11 12
7. (10.) SC Bison Calenberg 5 1 2 0 3 40:51 -11 7
8. (7.) RSC  Cronenberg 6 2 0 0 4 26:33 -7 6

 

9. (8.) RHC Recklinghausen 5 2 0 0 3 21:40 -19 6
10. (9.) Valkenswaardse RC 8 2 0 0 6 18:53 -35 6

 

11. (11.) HSV Krefeld 7 1 0 1 5 24:50 -26 4
12. (12.) SC Moskitos Wuppertal 7 0 0 0 7 16:74 -58 0
Punktevergabe:   Sieg (S) = 3 Punkte                      Sieg nach Verlängerung (SV) = 2 Punkte
Niederlage nach Verlängerung (NV) = 1 Punk      Niederlage (N) = 0 Punkt

 

So geht’s weiter …

… am 19. November 2016 – 9. Spieltag                                                        

SC Moskitos Wuppertal     –              SC Bison Calenberg                         17.30 Uhr, Sporthalle Am Kothen

RSC Darmstadt                   –              RSC Cronenberg                               18.00 Uhr, Landesleistungszentrum

SK Germania Herringen   –              ERG Iserlohn                                       18.00 Uhr, Glückauf-Arena

TuS Düsseldorf-Nord        –              IGR Remscheid                                  18.00 Uhr, Rollsporthalle Unterrath

Valkenswaardse RC          –              HSV Krefeld                                        19.00 Uhr, VRC-Rollerdom

RESG Walsum                    –              RHC Recklinghausen                        19.00 Uhr, Sporthalle Beckersloh

 

ARTICLE BY TIM GRAUMANN